Diese Änderung in Windows 7-Updates kann einige böse Fehler auslösen

  • David Terry
  • 0
  • 4075
  • 928

Sie wissen es vielleicht nicht, aber das monatliche Rollup für Windows 7 im April 2019 hat die Komponente PciClearStaleCache.exe nicht mehr gepackt. Dieses Tool behebt automatisch Systemkonsistenzen und Kompatibilitätsprobleme und gewährleistet so einen reibungslosen Aktualisierungsprozess.

Leider hat Microsoft bestätigt, dass dieses Tool mit zukünftigen Windows 7-Updates nicht mehr ausgeliefert wird.

Die Nachricht wurde bestätigt, als der Technologieriese das Update KB4493472 ohne PciClearStaleCache.exe auslieferte.

Microsoft empfiehlt Systemadministratoren, sicherzustellen, dass die zwischen April 2018 und März 2019 veröffentlichten monatlichen Rollups auf ihren Systemen installiert sind.

Diese Updates sind vor der Installation der Updates für April 2019 und zukünftiger Updates obligatorisch, da sie mit dem Tool PciClearStaleCache.exe geliefert wurden. 

Microsoft sagt, dass dieses Tool erforderlich ist, um potenzielle Konsistenzen aufzulösen, die möglicherweise im internen PCI-Cache vorhanden sind. Aus diesem Grund müssen Sie in jeder dieser Situationen ein Update installieren, das mit PciClearStaleCache.exe geliefert wird.

Microsoft ruft Windows 7-Updates ab

Benutzer von Windows 7 und Windows 8.1 erhielten am 9. April 2019 reine Sicherheitsupdates. Diese Updates wurden veröffentlicht, um Sicherheitsprobleme zu beheben, die in beiden Windows-Versionen auftraten.

 Diese Patch Tuesday-Updates brachten jedoch Systemabsturzprobleme für Windows 7- und Windows 8.1-Benutzer mit sich.

Zum Glück hatten die Fehler keine Auswirkungen auf Windows 1o April-Updates, da diese Benutzer bereits mit dem im letzten Jahr veröffentlichten fehlerhaften Oktober 2018-Update zu tun hatten.

Die meisten Windows 7-Benutzer gaben an, dass sie ihre Systeme nach der Installation der neuesten Windows 7 April-Updates nicht starten konnten.

Microsoft hat noch keinen Fix für diesen Fehler veröffentlicht. Diese Situation zwang Microsoft, Windows 7- und 8.1-April-Updates anzuhalten, um weitere Probleme zu vermeiden.

Microsoft hat Geräte vorübergehend daran gehindert, dieses Update zu erhalten, wenn der Sophos Endpoint installiert ist, bis eine Lösung verfügbar ist.

Abgesehen von Sophos Endpoint betraf der Fehler auch Benutzer, die die Avast Antivirus-Sicherheitslösung ausführen.

Obwohl Microsoft nichts über Microsoft Security Essentials-Benutzer gesagt hat, deuten einige Berichte darauf hin, dass sie ebenfalls mit demselben Problem konfrontiert sind.  

VERWANDTE ARTIKEL, DIE SIE ÜBERPRÜFEN MÜSSEN:

  • Der chrombasierte Edge-Browser funktioniert unter Windows 7 reibungslos
  • Vollständige Anleitung zum Entfernen von Windows 7-Benachrichtigungen zum Ende des Supports
  • Der Marktanteil von Windows 7 sinkt nach Ende der Support-News
  • Windows 7



Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Die interessantesten und nützlichsten Artikel aus der Welt der Informationstechnologie
Praktische Tipps, neueste Artikel und aktuelle Nachrichten zur Verbesserung Ihres technischen Lebens. Fühlen Sie sich wie in der Welt der modernen Technologie