So beheben Sie die Radeon-Einstellungen Die Host-Anwendung funktioniert nicht mehr

  • Peter Sutton
  • 0
  • 1791
  • 545

Bei einigen Benutzern mit AMD Radeon-Grafikkarten tritt der Fehler "Radeon-Einstellungen: Host-Anwendung funktioniert nicht mehr" auf. Diese Fehlermeldung kann für Benutzer beim Spielen oder beim Systemstart angezeigt werden. Dies bedeutet, dass das AMD Catalyst Control Center-Programm für die Grafikkarte nicht mehr reagiert.

Der Fehler "Radeon-Einstellungen: Host-Anwendung" ist in erster Linie ein Radeon-Grafikkartentreiberfehler. Daher müssen Benutzer normalerweise einen veralteten oder beschädigten Grafikkartentreiber aktualisieren, um das Problem zu beheben. Benutzer müssen jedoch häufig ihre Treiber im abgesicherten Modus aktualisieren, um sicherzustellen, dass keine Antiviren-Dienstprogramme von Drittanbietern oder andere Programme Probleme bei der Installation der Ersatzprogramme verursachen.

Auf diese Weise können Benutzer den Fehler "Radeon-Einstellungen: Host-Anwendung" beheben

1. Installieren Sie den neuesten Radeon-Grafikkartentreiber sauber

  1. Laden Sie zunächst das Installationsprogramm für den neuesten AMD-Grafikkartentreiber von AMD Drivers and Support herunter. Wählen Sie die Grafikkarte in der Liste aus und klicken Sie auf einreichen, Laden Sie anschließend den neuesten kompatiblen Grafikkartentreiber herunter.
  2. Fügen Sie Windows das Dienstprogramm zum Deinstallieren des Anzeigetreibers hinzu.
  3. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um sicherzustellen, dass Windows Update einen Grafikkartentreiber nicht automatisch neu installiert. Geben Sie 'services.msc' in das Textfeld Öffnen ein und klicken Sie auf in Ordnung Taste.
  4. Doppelklicken Sie im Fenster Dienste auf Windows Update.
  5. Wähle aus Behindert Option im Dropdown-Menü Starttyp.
  6. Wenn der Dienst noch ausgeführt wird, drücken Sie die Taste Halt Taste.
  7. Drücke den Anwenden und in Ordnung Tasten.
  8. Öffnen Sie als Nächstes das Zubehör "Ausführen" erneut mit der Tastenkombination "Windows-Taste + R". Geben Sie 'C: \ AMD' in Ausführen ein und klicken Sie auf in Ordnung.
  9. Drücken Sie dann die Tastenkombination Strg + A, um alle Dateien im AMD-Ordner auszuwählen.
  10. Klicken Sie auf Datei-Explorer Löschen Schaltfläche zum Löschen der ausgewählten Dateien.
  11. Deinstallieren Sie zusätzliche AMD-Software, indem Sie unter Ausführen 'appwiz.cpl' eingeben und auf klicken in Ordnung. Wählen Sie dann AMD Software und drücken Sie die Taste Deinstallieren Taste.
  12. Starten Sie anschließend Windows 10 im abgesicherten Modus neu. Geben Sie dazu 'msconfig' in das Textfeld Öffnen von Run ein und klicken Sie auf in Ordnung.
  13. Klicken Sie dann im direkt unten gezeigten Systemkonfigurationsfenster auf die Registerkarte Boot.
  14. Wähle aus Sicherer Start und Minimal Optionen.
  15. Drücke den Anwenden Taste und drücken Sie in Ordnung um das Systemkonfigurationsfenster zu schließen.
  16. Wähle aus Neu starten Option zum Neustarten von Windows im abgesicherten Modus.
  17. Im abgesicherten Modus sollten keine Antiviren-Dienstprogramme von Drittanbietern ausgeführt werden. Stellen Sie jedoch sicher, dass die Antiviren-Dienstprogramme von Drittanbietern deaktiviert sind.
  18. Deinstallieren Sie den Radeon-Grafikkartentreiber mit dem Display Driver Uninstaller, wodurch der Treiber gründlich entfernt wird. Wählen Sie dazu die AMD Option im Dropdown-Menü von DDU; und drücken Sie die Reinigen und neu starten Taste.
  19. Öffnen Sie anschließend das von der AMD-Website heruntergeladene Installationsprogramm für Radeon-Grafikkartentreiber. Installieren Sie dann den AMD-Treiber mit seinem Installationsprogramm.
  20. Benutzer können den abgesicherten Modus nach der Installation des Treibers deaktivieren, indem sie das Kontrollkästchen deaktivieren Sicherer Start Kontrollkästchen auf der Registerkarte Boot der Systemkonfiguration (von der es ursprünglich ausgewählt wurde).

2. Passen Sie die Benutzerberechtigungen für Cnext.exe an

  1. Benutzer haben außerdem bestätigt, dass das Anpassen der Benutzerberechtigungseinstellungen für Cnext.exe, andernfalls für das AMD Catalyst Control Center, auch den Fehler "Radeon-Einstellungen: Hostanwendung" beheben kann. Öffnen Sie zunächst den Datei-Explorer, indem Sie die Windows-Taste + E-Tastenkombination drücken.
  2. Öffnen Sie den Cnext-Ordner entweder unter C: \ Programme oder unter C: \ Programme (x86)..
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Cnext.exe im Ordner Cnext, um die auszuwählen Eigenschaften Möglichkeit.
  4. Wählen Sie die Registerkarte Sicherheit auf der Eigenschaften Fenster.
  5. Drücken Sie die Bearbeiten Schaltfläche zum Anpassen der Benutzerberechtigungen.
  6. Klicken Sie auf Benutzer und wählen Sie alle aus ermöglichen Kontrollkästchen.
  7. Wählen Sie die Gruppe Administratoren aus und wählen Sie alle aus ermöglichen Kontrollkästchen für Benutzerberechtigungen.
  8. Drücken Sie die Anwenden Schaltfläche zum Speichern der Einstellungen.
  9. Klicken in Ordnung um das Fenster zu verlassen.

Dies sind zwei Auflösungen, mit denen der Fehler "Radeon-Einstellungen: Host-Anwendung" für zahlreiche Benutzer behoben wurde. Dann können Benutzer Spiele spielen, ohne dass Fehlermeldungen der „Host-Anwendung“ angezeigt werden.

Verwandte Artikel zum Auschecken:

  • Vollständige Korrektur: AMD-Fehlercode 43 unter Windows 10, 8.1, 7
  • AMD-Grafikkarte wird im Geräte-Manager nicht erkannt [FIX]
  • Fix: Windows 10 verhindert die Installation von AMD-Treibern
War diese Seite hilfreich? ja Nein Vielen Dank, dass Sie uns informiert haben! Sie können uns auch helfen, indem Sie eine Bewertung zu MyWOT oder Trustpillot abgeben. Holen Sie mit unseren täglichen Tipps das Beste aus Ihrer Technologie heraus Sagen Sie uns warum! Nicht genug Details Schwer zu verstehen
  • Fenster 10



Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Die interessantesten und nützlichsten Artikel aus der Welt der Informationstechnologie
Praktische Tipps, neueste Artikel und aktuelle Nachrichten zur Verbesserung Ihres technischen Lebens. Fühlen Sie sich wie in der Welt der modernen Technologie